Sonnenstaat Kalifornien - Los Angeles

Auf nach Los Angeles. Der Nachtflug war sehr kurz und mühsam, da wir nichts geschlafen haben. Wir fuhren mit einem Shuttlebus nach Van Nuys und mussten dann noch mit unserem ganzen Zeugs 1 Stunde laufen bis zur Unterkunft….Fitnessstudio nicht mehr nötig 😉 Aber endlich angekommen war der Gastgeber sehr freundlich und zeigte uns alles in seiner „Wohnung“. Das stelle ich deshalb unter Anführungszeichen, denn als wir ankamen, sahen wir nur Garagen und waren – vielleicht auch durch den Schlafmangel ;-) etwas paranoid zu glauben, wir hätten eine Garage gebucht und waren etwas verzweifelt. Es ist auch wirklich eine umgebaute, große Garage aber eingerichtet wie ein Loft, total neu für uns aber sehr angenehm.

Da wir jedoch nur 3 Nächte und 4 Tage Zeit hatten in LA, fuhren wir noch am selben Tag in die Stadt zum Walk of Fame und wollten natürlich das Hollywood Zeichen sehen und fotografieren.

 

 

In der Stadt angekommen, waren wir total geflasht von dem Rummel und dem Walk of Fame. Dieser ist wirklich sehr lange, man sollte sich genug Zeit nehmen dafür und trotzdem wird man wahrscheinlich nicht alle Sternchen entdecken. Auf der Straße hat uns dann natürlich jemand angesprochen ob wir eine 2-Stündige Tour machen wollen. Würden wir normal nicht, aber wie gesagt, wir hatten nicht viel Zeit und die Tour deckte ziemlich viel ab was wir sehen wollten. Natürlich haben wir den Preis noch verhandelt, und konnten so einiges sparen – reden wir uns zumindest ein. (Im Bild seht ihr das Haus von Pretty Woman, auf welches Richard Gere kletterte um seine Julia zu eroboern)

 

So, und nun zu einem unserer besten Tage überhaupt: UNIVERSAL STUDIOS!!! Wir waren sogar vor der Öffnungszeit dort und doch war uns der Tag zu kurz, da wir natürlich absolut alles machen und sehen wollten und alles doppelt und dreifach. Auch wenn wir z.b. die Transformers nie gesehen haben, egal, wenn du dort bist musst du alles sehen. 

Gleich zu beginn gingen wir natürlich nach Hogsmead und verbrachten dort den ganzen Vormittag. Vom trinken eines Butterbiers bis zum senden von Eulenpost, den Flug des Phoenix mitmachen – eine kleine Achterbahn – gibt es dort echt alles zu Harry Potter. Sogar eine hinreißende Show, wo eine Zauberin einen Zauberstab für jemanden aus dem Publikum auswählt. Wir fühlten uns wie im Paradies.

Danach noch Simpsons, Shreck, Jurassic Park, eine 3D Studiotour mit Fast and the Furious, Animal Show mit berühmten Tieren aus Hollywood Filmen, The Walking Dead, Minions, Die Mumie,…..ach was quatsche ich, jeder der sich dafür interessiert weis wieviel es dort zu sehen gibt. Es gibt auch eine Universal Studios App, wo man sich vorab erkundigen kann, was es gibt und wie lange man für die jeweilige Attraktion benötigt. Diese ist auch sehr Hilfreich wenn ihr vor Ort seid, da sie euch die Wartezeiten anzeigt für die jeweiligen Attraktionen. Auch wo ihr die jeweiligen Restaurants findet um eine Pause einzulegen. Wir waren allerdings zu beschäftigt um mal was zu essen. Wir hatten eine Banane und einen Snickers mit und kauften uns zwischendurch Popcorn, das war unser gesundes Essen für den ganzen Tag…..fragt ihr euch noch warum wir so viel abgenommen haben ;-)

 

 

 

Mein absolutes Highlight zum Schluss – wer mich, Birgit, kennt weiß was ich meine – POPCORNOPOLIS. Ein Geschäft nur für Popcorn, dort konnten wir die verschiedenen Sorten kosten. Von Schokolade bis Jalapenos-Cheddar, aber auch die normalen Salz- und Butterpopcorn. Mitgenommen haben wir Schlussendlich 3 Popcornsorten.

 

Zufrieden, Glücklich und mit einem Gefühl wie im 7. Himmel, gingen wir an dem Abend schlafen.

Ebenfalls gesehen haben muss man den Venice Beach. Alleine das Geschehen am Boardwalk ist absolut sehenswert. Es spazieren interessante Menschen herum, gibt Straßenkünstler und natürlich viele Straßenverkäufer.

LA - und vor allem Universal Studios - wir werden uns wieder sehen.......

The Austrian Girls, Eve & Bibi

Kommentare: 0